Unsplash/ amirali mirhashemian

Kala Namak: Mit dieser Zutat schmeckt veganes Ei wie tierisches Ei

Ihr wolltet schon immer VeganerIn werden, aber ihr kommt einfach nicht los vom Ei? Wir zeigen euch eine leckere Alternative.

Vegane Ersatzprodukte gibt es mittlerweile wie VeganerInnen in Berlin: von Tofu über Seitan bis hin zu Jackfrucht wird euch ein authentisches Geschmackserlebnis geboten. Meist kann man im Supermarkt schon vorgefertigtes veganes Fleisch, Feta etc. finden und muss das Lebensmittel nur noch so zubereiten, wie auch das tierische Produkt. 

Beim Ei gestaltet sich das alles schon etwas schwieriger, da man dieses nicht einfach so im Laden kaufen und zubereiten kann. Stattdessen muss man selbst für den Ei-Geschmack sorgen. Dafür braucht ihr nur eine Zutat, wie "ProVeg" verrät: schwarzes Salz, genauer gesagt: Kala Namak. 

Für dich ausgesucht

Was ist Kala Namak? 

Kala Namak ist ein Schwarzsalz, das aufgrund seines hohen Schwefelgehalts stark nach Eiern riecht und schmeckt. Deshalb wird es gerne in der veganen Küche als Ei-Ersatz verwendet und eignet sich gut für pflanzliche Speisen wie Tofu-Rührei, veganem Eiersalat oder einem Omelett. 

Wegen des Schwefelgehalts müsst ihr euch übrigens keine Sorgen machen: Der Schwefelgehalt in Kala Namak ist unbedenklich und wurde auch vom Bundesinstitut für Risikobewertung freigegeben, sodass ihr euer veganes Ei in Ruhe genießen könnt. 

Kala Namak könnt ihr sowohl online als auch in Supermärkten kaufen, wo es immer stärker vertreten ist. 

Für dich ausgesucht

So gelingt veganes Ei mit Kala Namak 

Da Kala Namak ein Salz ist, braucht ihr natürlich noch einen festen Bestandteil. Hierfür eignet sich laut dem Food Blog "Eat This" Tofu hervorragend. Dafür bratet ihr erst den Tofu bei mittlerer Hitze an und gebt am Ende das Schwarzsalz dazu. So schnell kann's gehen. Super, oder?