CC0 Pexels

Ein Mann hat versehentlich 1000 Hühner ersteigert

Ein Neuseeländer hat unabsichtlich 1000 Hühner gekauft und weiß jetzt nicht, wohin mit den Vögeln.

Steve Morrow aus Hamilton, Neuseeland staunte nicht schlecht, als er plötzlich mit 1000 fremden Hendln dastand. Morrow hatte laut "Stuff" bei einer Online-Auktion einer schließenden Hühnerfarm mitgesteigert, in der von "ungefähr 1000 Hennen" die Rede war.

Mit 1,50 neuseeländischen Dollar, umgerechnet 87 Cent, war Morrow der Höchstbietende. "Als die Auktion geschlossen wurde, dachte ich: 'Super!' Ich dachte, ich könnte einfach so viele Hühner nehmen, wie ich möchte", wird der frisch gebackene Hendl-Vater von "Stuff" zitiert.

"Als ich aber dann mit dem Verkäufer sprach und klar wurde, dass es um 1000 Hühner geht... Heiliger Bimbam, ich war fassungslos, das kann ich Ihnen sagen." Morrow hatte sich die Anzeige eigenen Aussagen zufolge "öfter als dreimal" durchgelesen und fand den Wortlaut "irritierend".

Matthew Blomfield, der Verkäufer der Tiere, hingegen ist der Meinung, die Anzeige sei ziemlich eindeutig formuliert gewesen. Dreimal kam "1000 Hennen" im Text vor – einmal im Titel und zweimal in der Beschreibung. "Es ist verdammt schwierig, das falsch zu verstehen", so Blomfield gegenüber "Stuff".

Nichtsdestotrotz rechnet Blomfield seinem Käufer hoch an, dass er nicht einfach versuchte, den ungewollten Kauf zu widerrufen, sondern stattdessen einen Social-Media-Aufruf startete, um ein geeignetes Zuhause für die 1000 Vögel zu finden – die Antworten ließen nicht lange auf sich warten.

"Er hat es wirklich durchgezogen – er hat sogar Tierheime kontaktiert, die uns nun dabei helfen, die Hennen bei Freiwilligen unterzubringen", schwärmt Blomfield von Morrows Hingabe.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.