Screenshot: IGN / YouTube

Game Awards 2020: "The Last of Us 2" zu Spiel des Jahres gekürt

"The Last of Us 2" wurde bei den Game Awards zum Spiel des Jahres gewählt. Die Fans haben jedoch für einen anderen Favoriten gestimmt.

Das Entwicklerstudio "Naughty Dog" hat Grund zum Feiern, denn bei den diesjährigen "Game Awards" konnte das Game "The Last of Us 2" den Preis für das Spiel des Jahres 2020 abräumen. Bei den Fans schien dies jedoch nicht Favorit gewesen zu sein, denn das GamerInnen-Voting zeigte, dass "Ghost of Tsushima" für die Community das beste Spiel des Jahres war. 

Für dich ausgesucht

"The Last of Us 2" wurde stark kritisiert

Obwohl "The Last of Us 2" für Grafik, Inszenierung & Co. gelobt wurde, haben die Fans die schwachen KIs und die Logikfehler im Spiel kritisiert. Zudem gab es nach dem Release ein regelrechtes "Review-Bombing", wodurch UserInnen absichtlich schlechte Noten auf dem Bewertungsportal "Metacritic" hinterließen – unter anderem auch aufgrund der schlechten Arbeitsbedigungen bei "Naughty Dog". 

Fans wählten "Ghost of Shushima" 

Vor der eigentlichen Preisverleihung wird jährlich ein Fan-Voting durchgeführt. Für die Fans war 2020 klar, dass "Ghost of Tsushima" das beste Game ist, vor allem die interessante Geschichte um Hauptfigur Jin Sakai, der 1274 als Samurai gegen dunkle Verschwörungen und Gegner kämpft, hat es den GamerInnen angetan. Dennoch hat das Fan-Voting keinen Einfluss auf die offizielle Wahl und für den Award reicht es für "Ghost of Tsushima" wohl nicht aus.

Die offizielle Abstimmung findet weltweit unter JournalistInnen und Medienportalen statt, die hauptsächlich aus der Games-Branche stammen. Die Jury-Mitglieder aus Deutschland sind unter anderem die "Bild"-Zeitung und die Computerzeitschrift "GameStar".