APA - Austria Presse Agentur

Corona: 1.645 Neuinfektionen in Österreich

Die Opferzahlen durch das Coronavirus sind in Österreich am Sonntag weiter hoch gewesen. Innerhalb von 24 Stunden wurden 142 weitere Todesfälle gemeldet.

In dieser Woche starben 878 Infizierte, das sind im Schnitt 125,4 pro Tag. Die Zahl der Neuinfektionen lag wie gewohnt am Sonntag mit 1.645 Fällen unter dem Durchschnitt der vergangenen sieben Tage von 2.342. In den Spitälern wurden 2.887 Betroffene behandelt (77 weniger als am Vortag), davon 475 intensiv (14 weniger).

Für dich ausgesucht

Die Zahl der Intensivpatienten sank innerhalb von sieben Tagen um 102 Personen. Vor einer Woche waren mit 577 Betroffenen noch um 17,7 Prozent mehr intensiv behandelt worden.

Auf den Normalstationen gab es in diesem Zeitraum einen Rückgang um 557 Patienten oder 16,7 Prozent. In den Spitälern zeichnete sich also ein deutlicher Trend nach unten ab.

Auch die Zahl der aktiven Fälle im ganzen Land ging am Sonntag um 1.099 auf 30.290 Betroffene zurück. Bisher gab es in Österreich 338.854 positive Testergebnisse, 303.213 davon haben die Infektion bereits wieder überstanden.

Durch die 142 weiteren Todesfälle stieg die Opferzahl seit Beginn der Pandemie in Österreich vor knapp zehn Monaten auf 5.351 Menschen, die an den Folgen des Coronavirus gestorben sind.

Für dich ausgesucht

Das Burgenland verzeichnete 23 Neuinfektionen, Kärnten 146 und Niederösterreich am Sonntag den höchsten Wert mit 314 neu positiven Tests. In Oberösterreich waren es 239 neue Fälle, in Salzburg 145, in der Steiermark 218, in Tirol 124, in Vorarlberg 141 und in Wien kamen 295 Infizierte hinzu. Die Sieben-Tages-Inzidenz je 100.000 Einwohner sank von 195,3 am Samstag auf 184,1 am Sonntag.

Insgesamt wurden in Österreich bisher 3.593.276 PCR-Testungen durchgeführt, davon 24.990 innerhalb der vergangenen 24 Stunden, von denen wiederum 6,6 Prozent positiv ausfielen. Die Zahl der Testungen lag somit trotz Wochenende nur leicht unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von rund 26.500 täglich.