APA - Austria Presse Agentur

Mann nach Messerattacke auf Kärntnerin vor Gericht

Weil er im Jänner eine 62-jährige Frau auf offener Straße mit einem Messer attackiert hatte, steht ein 28-jähriger Mann am Mittwoch in Klagenfurt vor Gericht.

Ein Geschworenensenat entscheidet, ob der gebürtige Armenier in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher eingewiesen wird. Der Mann leidet an einer psychischen Störung, er ist laut Gutachten zurechnungsunfähig. Die Verhandlung unter dem Vorsitz von Richterin Sabine Roßmann ist bis Nachmittag anberaumt.

Für dich ausgesucht

Die Tat hatte sich am 22. Jänner zu Mittag in der Klagenfurter Innenstadt ereignet. Der Armenier war mit einem Küchenmesser auf die ihm unbekannte Frau losgegangen und hatte ihr dutzende Stiche versetzt. Ein Passant griff ein und drängte den Mann ab, der daraufhin davonlief. Die Frau wurde schwer verletzt ins Klinikum Klagenfurt gebracht und operiert, sie überlebte. Der Täter stellte sich zwei Stunden nach der Tat der Polizei und wurde festgenommen.

Wer Erfahrungen mit Gewalt oder sexuellen Übergriffen erlebt oder in der Vergangenheit erlebt hat, kann sich kostenlos und anonym an die Frauenhelpline gegen Gewalt 0800/222-555, www.frauenhelpline.at, an die Onlineberatung für Mädchen und Frauen im HelpChat, www.haltdergewalt.at, an die Frauenhelpline für gehörlose Frauen, www.oegsbarrierefrei.at/bmf/hilfseinrichtungen/ oder an die Männerberatungsstelle unter 0720 / 70 44 00, https://www.maennerinfo.at wenden.