APA - Austria Presse Agentur

Vor Flug zur ISS: Boeings "Starliner" besteht Notfall-Test

Rund einen Monat vor dem geplanten ersten unbemannten Testflug zur Internationalen Raumstation ISS hat Boeings "Starliner" einen Notfall-Test bestanden. Das Raumschiff zündete am Montag auf dem Testgelände der White Sands Missile Range im US-Bundesstaat New Mexico seine Triebwerke für den Notfall-Abbruch eines Starts.

Dann wurde es etwa 1.300 Meter in die Höhe katapultiert und gelangte schließlich - unter anderem mit Hilfe von Fallschirmen - sicher wieder auf den Boden zurück, wie Boeing und die US-Raumfahrtbehörde NASA mitteilten. Der Test dauerte insgesamt 95 Sekunden. "Von den ersten Ergebnissen sind wir begeistert", sagte NASA-Managerin Kathy Lueders.

Boeing baut den "Starliner" im Auftrag der NASA, um künftig US-Astronauten damit zur Internationalen Raumstation bringen zu können. Der erste - noch unbemannte - Testflug zur ISS ist derzeit für den 17. Dezember angekündigt, wurde aber schon vielfach verschoben.

Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um Ihnen eine optimale Nutzererfahrung zu ermöglichen. Alle Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.