Foto von Andrea Piacquadio von Pexels

Ashley Graham stemmt hochschwanger Gewichte: Ist das gefährlich?

Während der Schwangerschaft stellt man sich oft die Frage: Welcher Sport ist erlaubt? Wir haben bei einem Gynäkologen nachgefragt.

Schwangere Stars und InfluencerInnen sind im Netz häufig Zielscheibe von verbalen Angriffen. Influencerin Yanyah Milutinović erntete heftige Kritik, als sie im achten Schwangerschaftsmonat Gewichte hob und die Fotos und Videos auf Instagram teilte.

Ashley Graham zeigte sich ebenfalls in einer Instagram-Story hochschwanger beim Gewichtheben und ermutigte andere Mütter dazu, dasselbe zu tun: "Come on Mamas", schrieb das Model zu einem Video, das sie gerade beim Squatten zeigt. 

Ihr Babybauch scheint sie beim Workout nicht zu stören. Das Model erwartet bald Zwillinge. 

Instagram @ashleygraham

Schwangerschaft: Wie viel Sport ist gefährlich?

Wir haben den Gynäkologen Dr. Georg Braune gefragt, welche Sportarten für Schwangere nicht zu empfehlen sind oder sogar gefährlich werden könnten. Falls ihr selbst schwanger und nicht sicher seid, ob ihr weiterhin Sport betreiben könnt, fragt zur Sicherheit bei eurer Gynäkologin oder eurem Gynäkologen nach.

"Schwangere sollten sich keiner körperlichen Anstrengung aussetzen, die dazu führt, dass man in Atemnot kommt. Eine Überanstrengung ist zu vermeiden", rät Dr. Braune.

Für dich ausgesucht

Schwangerschaft: "Kraftsport ist nicht zu empfehlen"

Wer es gewohnt sei, laufen zu gehen, sollte in der Schwangerschaft lieber walken gehen und sich nicht zu sehr anstrengen, rät der Mediziner. 

"Kraftsport mit Gewichten ist ebenfalls nicht zu empfehlen", sagt Dr. Braune. Wie schwer man heben darf, sei aber nicht fix festgelegt. "Es gibt keine Normen", betont der Gynäkologe. In diesem Fall sollten Schwangere Genaueres mit ihrem Frauenarzt oder ihrer Frauenärztin abklären. 

"Bewegung ist gut, massive körperliche Anstrengung ist weniger zu empfehlen", fasst Dr. Braune zusammen.

Gymnastik und Yoga "im vernünftigen Rahmen" seien sicherlich auch für Schwangere gesund.

"Alle Sportarten, bei denen man stürzen kann oder hohe Unfallgefahr droht, sind kritisch zu betrachten", empfiehlt der Mediziner. Beim Reiten oder Skifahren gilt also oberste Vorsicht oder die Vermeidung dieser Sportarten.