Choking: Warum ist Würgen beim S*x so heiß?

k.at/Unsplash/Canva

Choking: Warum ist Würgen beim Sex so heiß?

Würgen beim Sex? Hot oder not? Das sexy Atemspiel im "Ungeniert"-Redaktionscheck!

Um das Thema Sex und Lust zu enttabuisieren, haben wir das Format "ungeniert - Lippenbekenntnisse der Redaktion" ins Leben gerufen. Dieses soll einen informativen 'Safe Space' zur Aufklärung bieten. Es erscheint zweimal monatlich auf k.at.

Würgen beim Sex: Warum ist Choking beliebt? 

Choking, zu Deutsch "würgen", ist schon lange in der BDSM-Szene als lustvolle Atemkontrolle bekannt. Dabei wird bei dem/der Partner:in mit der Hand oder einem Hilfsmittel der Hals verengt, bis er/sie nach Luft ringt oder keine Luft mehr bekommt. Das Würgen kann zu einem High-Gefühl führen, zudem verstärkt es die Dominanz, die der/die Partner:in über die gewürgte Person ausübt. 

Für dich ausgesucht

Ist Choking gefährlich? 

Wie "Kinkly" erklärt, kann es beim Würgen definitiv vorkommen, dass man schwere oder dauerhafte Schäden bei der gewürgten Person hervorruft. In schweren Fällen kann dies sogar zum Tod führen. Laut Expert:innen sorgt vor allem der Druck auf die Hauptschlagadern dafür, dass man ein euphorisches Gefühl während der Atemkontrolle erleben kann. Das wird vor allem dann ausgelöst, wenn die Adern zusammengedrückt werden und das Gehirn Sauerstoff verliert und stattdessen Kohlendioxid ansammelt. 

Aufgrund der Risiken sollte man Choking niemals ohne Konsens oder Vorabsprache durchführen. Zudem sollten Personen bei der Atemkontrolle eher keine Hilfsmittel verwenden, da sie den Druck durch die Fremdkörpereinwirkung nicht richtig einschätzen können. Die Kommunikation vor, während und nach dem Würgen ist entscheidend. Da die gewürgte Person nicht in der Lage ist, sich verbal mitzuteilen, während sie gewürgt wird, ist es klug, eine sichere Maßnahme für den Fall festzulegen, dass sich der/die Partner:in unwohl fühlt.

Für dich ausgesucht

Das waren unsere Erfahrungen mit der Atemkontrolle: 

Ein neues Gefühl der Dominanz und Unterwürfigkeit

Ich kannte es bis vor einigen Jahren nicht, dass man sich beim Sex würgen "kann". Mir ist es zuvor nie in den Sinn gekommen, es geschah jedoch vor einigen Jahren ganz plötzlich, als ein damaliges Date plötzlich seine Hand an meinem Hals hatte. Obwohl ich anfangs etwas überfordert war, gefiel es mir. Das Gefühl der absoluten Untergebung und dieser "Kontrollabgabe", die sich sogar auf die Atmung bezieht, kann sehr heiß sein. Die nächsten Jahre habe ich es auch immer wieder beim Geschlechtsverkehr ausprobiert und genossen. Obwohl ich im Bett eher eine devote Person bin, entdecke ich zurzeit auch meine dominante Seite. Deswegen gefällt es mir auch mittlerweile immer mehr, meine Dates selbst zu würgen, um mehr Dominanz zu "erzwingen". Ich bin dennoch der Meinung, dass hier ganz viel Vertrauen, Kommunikation und vor allem Konsens wichtig ist. 

Inflationäres Würgen

Mir fiel es nicht nur selbst auf, sondern auch Freund:innen, dass Würgen seit ein paar Jahren im Trend zu liegen scheint. Wer schon einmal halbgar im Bett gewürgt wurde, hat sich vielleicht gefragt: "Na, welchen Porno hat sich der schon wieder angeschaut?" Ich habe das Gefühl, dass viele Männer selbst emotional gar nicht bereit sind, Frauen zu würgen, sie es aber gerne ausprobieren wollen, oder sogar den Druck verspüren, dies umzusetzen. Ich kann ganz klar sagen: Es wird von den meisten Frauen nicht erwartet, will nur mit Consent sowie der richtigen Technik und mit Selbstvertrauen ausgeführt werden. Denn nur dann erzielt es den richtigen Effekt – und der kann ganz fabelhaft sein! Ich werde nämlich gerne ein wenig gechoked und lasse mich in meine Schranken weisen. Zumindest in diesem geschützten Rahmen ...

Für dich ausgesucht

Den Hals in der Hand auch abwechselnd!

Zu einem richtig heißen Liebesspiel gehört für mich immer auch ein wenig Ausprobieren, natürlich immer mit Consent. Die Leier vom Top (dominante:r Partner:in) der einen Bottom (submissive:r Partner:in) würgt ist so überholt, von Mainstream-Pornos ausgeschlachtet und bedient. Eine Dynamik, in der sich die Dominanz der Partner:innen abwechselt, nennt man in der BDSM-Community auch "Switch". Wie beim Umlegen eines Schalters werden die Rollen getauscht.

Es ist ein ganz anderes Gefühl, wenn ich nicht mehr selbst die Hüfte des Gegenübers auf der meinen bewege, wenn ich sogar meine Arme vergesse und mich ganz hingebe. Für jemanden, der sonst beim Sex gerne seine Hand am Hals hat, ist das Gefühl eines festen, aber fremden Griffs an meinem Hals eine willkommene Abwechslung, die auch die Beziehung nachhaltig verändern kann.

Für dich ausgesucht

Beim Sex gewürgt werden? Nichts für mich!

Mit Choking beim Sex habe ich bis dato noch keine Erfahrungen gesammelt und daran wird sich so schnell wohl auch nichts ändern. Weder ergab sich die Möglichkeit, noch hatte ich den Drang danach, es auszuprobieren. Bei der Vorstellung, dass mein Gegenüber grob zu mir ist und mir körperliche Gewalt zufügt – so empfinde ich Choking jedenfalls, auch wenn es im Einverständnis geschieht – stellen sich mir die romantischen Nackenhaare auf und mein Geist sträubt sich. Aber wer weiß? Schon möglich, dass es mir dennoch gefallen würde. Wie heißt es so schön: Sag niemals nie!