Das heutige Google Doodle zeigt die Lebensgeschichte des Elefanten Ahmed, der besonders durch seine Stoßzähne in Erinnerung geblieben ist.

Screenshot Google

Ahmed der Elefant: Google Doodle zeigt emotionale Geschichte

Das heutige Google Doodle zeigt die Lebensgeschichte des Elefanten Ahmed, der besonders durch seine Stoßzähne in Erinnerung geblieben ist.
Selma Tahirovic Selma Tahirovic

Wer das heutige Google Doodle entdeckt, sieht die Zeichnung eines Elefanten, der riesige Stoßzähne hat. Dabei handelt es sich um Ahmed, einen Elefantenbullen, der aus Kenia stammt. 

Für dich ausgesucht

Wer war Ahmed der Elefant? 

Wie "Google Doodles" berichtet, hatte das Tier so lange Stoßzähne, dass sie bis zum Boden reichten. Die Länge sollte ihm vor allem beim Besteigen von Bergen Probleme gemacht haben, denn Ahmed konnte laut Erzählungen nur rückwärts hinaufgehen, um nicht mit seinen Zähnen hängenzubleiben. 

  • Seine Stoßzähne sollen bis dato die längsten und schwersten in Afrika gewesen sein, sie wogen jeweils über 150 Pfund (circa 68 Kilogramm).

Die tierische Legende wurde erstmals in den 1960er Jahren von Wander:innen in den Bergen Nordkenias gesichtet. Laut "Google Arts & Culture" lebte er in den Wäldern des Marsabit National Reserve auf einem Berg, der sich aus dem Buschland im Norden Kenias erhob. Ahmed soll zwischen 1916 und 1919 auf die Welt gekommen sein. 

Ahmed wurde von Menschen und Tieren beschützt

Der Elefant wurde als "König von Marsabit" bekannt, da er mit seinen langen Stoßzähne zur Legende wurde. Vor allem in den 60er-Jahren wurden die Tiere für ihr Elfenbein gejagt. Um Ahmed davor zu schützen, stellte ihn der Präsident unter Schutz. Zwei Bewacher passten rund um die Uhr auf das Tier auf. 

Doch nicht nur Menschen sollen auf das Tier acht gegeben haben – auch zwei kleinere Elefanten sollen das "royale" Tier manchmal begleitet und geschützt haben.

Für dich ausgesucht

Ahmed der TV-Star

Wie "Google Arts & Culture" weiter berichtet, war Ahmed 1970 durch drei TV-Auftritte weltweit bekannt: 

  • Durch die ABC-Serie "The American Sportsman", 
  • die Sendung "The Search for Ahmed" 
  • und einen französischen Dokumentarfilm über die Arbeit des bekannten Naturschützers Iain Douglas-Hamilton.

Ahmed verstarb 1974 einen natürlichen Tod. Durch seine Aufpasser konnte er 55 Jahre alt werden. Heute kann man den Elefanten im Kenia National Museum in Nairobi bestaunen.