Hugh Hefner

Deleted - 4394633

Schwere Vorwürfe: Hat Hugh Hefner Playmates vergewaltigt?

In der Dokumentation "Secrets of Playboy" werden schockierende Vorwürfe gegen Hugh Hefner erhoben.

Triggerwarnung: In diesem Beitrag werden sexueller Missbrauch, Drogenkonsum und Suzidgedanken behandelt.

In der zehnteiligen Doku-Reihe "Secrets of Playboy" kommen Frauen und ehemalige MitarbeiterInnen zu Wort, die über das Leben in der Playboy-Mansion berichten.

Die Dokumentation wird in den USA aktuell auf dem Sender A&E ausgestrahlt, im deutschsprachigen Raum ist "Secrets of Playboy" ist ab dem 12. Mai auf Crime + Investigation zu sehen. In der jüngsten Folge wurden nun erneut schockierende Enthüllungen über Hugh Hefner bekannt. 

Wie "People" berichtet, werden in der neuesten Folge der Dokumentation erneut schwere Vorwürfe gegen den Playboy-Gründer laut: Hugh Hefner soll mehrere Frauen in seiner Villa sexuell missbraucht haben.

Für dich ausgesucht

Playboy-Mansion: Hat Hugh Hefner Models betäubt? 

Schauspielerin Susie Krabacher berichtet in der Playboy-Doku, dass sie 1983 im Alter von 17 Jahren in die Playboy-Mansion einzog. Eines Abends sei sie in Hefners Zimmer gegangen, um mit ihm über ihre Karrierepläne zu sprechen. Laut Krabacher gab er ihr dort Drogen, "um ihre Nerven zu beruhigen". Anschließend soll er sie vergewaltigt haben.

"Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich mich hingelegt habe", so Krabacher. "Ich bin aufgewacht und er lag auf mir, er war nackt und meine Hose war ausgezogen."

Die US-Amerikanerin berichtet weiter, dass sie nach diesem Erlebnis "einfach sterben" wollte. Der angebliche Missbrauch habe sich später vor allem auf ihr Essverhalten ausgewirkt. Das Model soll damals nur noch 40 Kilo gewogen haben. 

"Er war so gut darin, dir das Gefühl zu geben, du wärst die Einzige und Schönste auf der Welt – bis das nächste Playmate auftauchte. Und es war ihm egal, ob du völlig am Ende, magersüchtig oder süchtig warst", erklärte Krabacher.

Für dich ausgesucht

War Hefners Ex-Freundin Zeugin einer Vergewaltigung?

Auch Hefners Ex-Freundin Sondra Theodore, mit der er von 1976 bis 1981 zusammen war, erinnert sich an einen Moment, in dem er eine Frau vergewaltigt haben soll. Hefner habe einen Schlüssel zu allen Räumen der Playboy-Mansion gehabt und sei daher häufiger in die Zimmer der Frauen gegangen.

Einmal habe er Theodore mitgenommen als er in eines der Schlafzimmer ging. Dort soll er sich an einer jungen Frau vergangen haben, die sich mehrfach gewehrt haben soll. Theodore mache sich bis heute Vorwürfe: "Ich stand da und hatte furchtbare Angst. All diese Jahre denkt sie wohl, dass ich ein Monster bin", erzählte die Schauspielerin. "Es tut mir leid, dass ich nichts getan habe, um es zu verhindern."

Als Hefner und Theodore das Schlafzimmer der Frau verließen, soll der Verleger zu seiner Ex-Freundin gesagt haben: "Naja, dachten sie, dass sie in mein Haus kommen und dann nicht mit mir schlafen würden?" Theodore erklärte, dass Hefner keinen Wert auf Konsens legte: "Ob sie zustimmten oder nicht – wenn er etwas wollte, nahm er es sich."

Hefners Ex-Freundin hoffe, dass weitere Frauen ihren Frieden finden, wenn sie endlich über den Missbrauch sprechen. "Vielleicht können sie diesen Albtraum loslassen", so Theodore weiter. 

Für dich ausgesucht

Professionelle Hilfe

Wer Selbstmordgedanken hat oder an Depressionen leidet, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits ein einzelnes Gespräch. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 142 an die Telefonseelsorge wenden. Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt ÄrztInnen, Beratungsstellen oder Kliniken.

Falls dir oder einer Person in deinem Umfeld Gewalt oder Missbrauch widerfährt, dann Rede mit einer Vertrauensperson in deiner Nähe darüber oder wende dich an ExpertInnen sowie Beratungsstellen: 

Angebote und Beratungsstellen zu Abhängigkeit und Sucht findest du auch hier