Andre Jackson / Unsplash

Studie: So lange kann es dauern, bis du einen Heiratsantrag bekommst

Eine Umfrage zeigt, dass einige Pärchen 36 Hinweise brauchen, um zu verstehen, dass sich ihr/e PartnerIn verloben will.

Die OnePoll-Umfrage unter 2.000 verlobten US-AmerikanerInnen ergab, dass 54 Prozent der Befragten ihren PartnerInnen durch bestimmte Hinweise signalisierten, dass sie sich verloben wollen. Laut den Umfrageergebnissen brauchen PartnerInnen im durchschnitt 36 Hinweise über einen Zeitraum von acht Monaten, um herauszufinden, dass ihr Schatz einen Heiratsantrag erwartet. 

Für dich ausgesucht

"Versehentliche" Nachrichten sind beliebt

  • Der häufigste Hinweis, den die US-AmerikanerInnen verwenden, ist das "versehentliche" Versenden von SMS oder E-Mails mit Werbung für Ringe (59 Prozent).
  • 45 Prozent sehen Shows oder Filme über Hochzeiten (wie "Say Yes to the Dress").
  • 38 Prozent bitten ihre FreundInnen, Gespräche über Verlobungen zu beginnen.
  • Zudem gaben auch 37 Prozent an, dass sie Tabs und Webseiten über Hochzeiten offen lassen, damit sie ihre PartnerInnen sehen können. 31 Prozent weisen beim Shopping auch öfter auf Ringe hin. 

Knapp die Hälfte der TeilnehmerInnen (49 Prozent), die einen Heiratsantrag gemacht haben, gab an, dass sie es so leid waren, auf einen Antrag zu warten. Deswegen haben sie die Dinge selbst in die Hand genommen. 

Unabhängig davon, wer in der Beziehung den Antrag gemacht hat, sagten 75 Prozent, dass es nichts an ihrem Antrag gibt, was sie ändern würden. 67 Prozent genießen es, ihre "Verlobungsgeschichte" mit FreundInnen und der Familie zu teilen.

Für dich ausgesucht

So wichtig ist der Verlobungsring

  • Wenn es um den Heiratsantrag selbst geht, sagten die TeilnehmerInnen, dass das Wichtigste der Ring ist (51 Prozent). Für 17 Prozent ist es sogar noch wichtiger, als dass der/die PartnerIn Ja sagt.
  • Weitere wichtige Bestandteile des Antrags sind die Fotos, sowohl während als auch nach dem Antrag (38 Prozent) und wer sonst noch während der Verlobung anwesend ist (36 Prozent).
  • 56 Prozent sind der Meinung, dass der Ring so wichtig ist, dass es ohne ihn kein "richtiger" Antrag sein kann.

Diamanten im Princess-Schliff beliebt

  • Trotz der Wichtigkeit des Rings selbst wussten nur 38 Prozent derjenigen, die einen Heiratsantrag machten, die Ringgröße ihrer Liebsten im Voraus.
  • Die häufigste Art, die Ringgröße ihrer PartnerInnen herauszufinden, war einen anderen Ring zu "testen", um die Größe zu schätzen (27 Prozent).
  • Weitere 23 Prozent maßen den Finger ihrer PartnerInnen mit einer Schnur und 19 Prozent gaben an, dass sie den Ring zusammen kauften.

Nicht nur die Größe ist wichtig, sondern auch der Stil. Der häufigste Edelstein für Verlobungsringe ist natürlich immer noch der Diamant. Bei denjenigen, die einen Diamanten in ihrem Verlobungsring haben, ist der häufigste Stil ein Prinzess-Schliff (44 Prozent).