Pexels Daniel Reche

Warum zur Hölle feiern Ballerinas ein Comeback?

Die beliebte Ballerina-Ästhetik ist im Sommer 2022 auf dem Vormarsch. Warum muss denn wirklich alles sein Revival feiern?

Alle Jahre werden wir mit Mode-Trends konfrontiert, die man vielleicht lieber in der Versenkung belassen hätte. Eine Konstante, auf die man sich aber bei der Mode verlassen kann, ist, dass sie sich immer wiederholt. Ein Fashion-Zyklus jagt den nächsten.

So kommt es, dass wir nun pünktlich wieder mit einem ganz besonderen Schuh-Revival liebäugeln: Ballerinas. Wie "Jolie" berichtet sind die nämlich die Schuhe des Sommers. Was bereits Mitte der 2000er Jahre hot war  man denke an Amy Winehouse, Kate Moss, Lindsay Lohan oder Paris Hilton – ist 2022 wieder der letzte Schrei. "Indie Sleaze", wie "Dazed" den Trend benennt, ist zurück!

Ballerina-Flats

Ballerinas sind geschlossene, flache Schuhe, die meistens ohne richtiges Fußbett daherkommen. Sie entstammen, der Name verrät dies bereits, dem Ballett-Sport und werden dort als Trainingsschuhe eingesetzt. Eine abgespeckte Version davon, an der meistens nur die Optik mit dem Original übereinstimmt, landete in Folge in den Läden. In den 2000ern wurden diese dann zu hautengen Leggings oder Skinny-Jeans kombiniert. Beides ist momentan eher weniger en vogue.

Für dich ausgesucht

Weshalb Ballerinas lieber gemieden werden

Obwohl die Patschen schon irgendwie süß aussehen, gibt es immerhin gute Gründe diese zu meiden: Dies liegt nicht nur am Tragekomfort (Stichwort: schlechtes Fußbett) sondern auch daran, dass Ballerinas in den meisten Fällen absolut nicht atmungsaktiv sind. Werden sie nämlich ohne Socken getragen, dann schwimmt man innerhalb kürzester Zeit im eigenen Schweiß. Ich spreche hier aus Erfahrung. Man stelle sich einen Fuß vor, der stundenlang in diesem Wasser mariniert. Wenig appetitlich, nicht?

Für dich ausgesucht

Das Sockenthema

Wer jetzt daran denkt, dass das Schweiß-Problem durch Mini-Söckchen gelöst werden kann, dem möchte ich auch hiermit eine klare Abfuhr erteilen. In den meisten Fällen ragen sogenannte Füßlinge nämlich halb aus dem Schuh heraus und zerstören so die gesamte Optik. Wenn schon Socke, dann bitten wir um volles Commitment, oder: Wer A sagt muss auch B sagen.

Es gibt aber doch einen Hoffnungsschimmer, der den Ballerina-Look ohne Schweißfuß möglich macht. Wie bereits oben erwähnt, könnten Socken, Strümpfe oder Strumpfhosen die Abhilfe des Dilemmas sein! Auch die sind momentan nämlich voll im Trend. Ganz in der Tradition von Blair Waldorf kombiniert man einfach Rüschensocken oder bunte Strumpfhosen zu den Ballerina-Flats – et voilà! So bleiben unsere Füße trocken und der Look gelingt.