Vape Pen: Wie schädlich sind E-Zigaretten?

Unsplash / Chiara Summer

Hype um Vapes: Wie schädlich sind die bunten E-Zigaretten?

Sie sind bunt, schmecken gut und sind vor allem bei Jugendlichen sehr beliebt. Doch wie schädlich sind die E-Zigaretten?

Sie haben fancy klingende Namen wie "Elf Bar", "Salt", oder "Joy Stick", sehen richtig instagrammable aus und machen beim Rauchen dank intensiven Geschmacksrichtungen wie Litschi, Cola oder Strawberry Cream auch noch Spaß. E-Zigaretten sind nichts Neues, aber sogenannte Vape Pens schießen in den letzten Monaten wie Pilze aus dem Boden.

Revival der E-Zigaretten

Zwar gibt es die Einweg-E-Zigaretten schon seit einigen Jahren, jedoch ähnelten sie optisch einer herkömmlichen Zigarette und es gab lediglich Geschmäcker wie Menthol als Alternative. Die Wegwerf-E-Zigaretten erleben unter dem Namen Vape Pen, Vape oder auch E-Shisha gerade ein Revival. Ist das Liquid verbraucht oder hat der eingebaute Akku seinen Geist aufgegeben, muss das Teil entsorgt werden. Und zwar bitte nicht im Restmüll, sondern zur Sammelstelle für Elektronik-Schrott und Sondermüll bringen oder in die Alt-Batterie-Box geben, die in vielen Supermärkten aufgestellt ist. 

Vapes: Verlockende E-Shishas im Miniformat

Geworben wird mit "Aroma-Explosionen", "bis zu 600 Zügen pures Dampfvergnügen" und "kein nerviges Akkuladen". Klingt ein bisschen wie eine E-Shisha zum Mitnehmen. Das Konzept von Vape Pens ist nur leider alles andere als umweltfreundlich ist. Wegwerfakkus stehen auf der Liste der Klimasünden ganz oben. Die Vapes enthalten in der Regel Nikotinsalze, welche man stark erhitzen muss, um sie dampfbar zu machen. Sie zu rauchen ist zwar ein netter Zeitvertreib, die Suchtgefahr ist aber dadurch auch sehr hoch. 

Für dich ausgesucht

Schädliche, giftige Inhaltsstoffe

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor E-Zigaretten. Die Frage, ob sie ebenfalls schädlich sind, kann man also ganz klar mit einem Ja beantworten. Und zwar sowohl für die NutzerInnen als auch für Personen, die dem Zigarettenrauch ausgesetzt sind. Sie enthalten neben Nikotin auch andere giftige Substanzen, die der Gesundheit schaden.

Laut einem aktuellen Bericht der WHO wurden selbst in nikotinfreien E-Zigaretten Spuren von Nikotin nachgewiesen. Der Konsum von Nikotin hat insbesondere bei Kindern und Jugendlichen schädlichen Einfluss auf die Entwicklung des Gehirns. Die Langzeitwirkungen können sich beispielsweise durch Angststörungen bemerkbar machen. Es wurde auch nachgewiesen, dass Personen, die E-Zigaretten rauchen, eine doppelt so hohe Chance haben, später in ihrem Leben auf herkömmlichen Zigaretten zurückzugreifen. Auch mit Lungenschäden können Vapes laut WHO in Verbindung gebracht werden.

Im Grunde genommen muss jede/r selber wissen, ob er/sie weiterhin vapen möchte. Viel spricht nicht für die bunten Zigaretten. In Anbetracht der Nachteile für Gesundheit und Umwelt kann man eigentlich nur hoffen, dass der Hype um die Vapes bald wieder abflacht. 

Für dich ausgesucht