Foto von Tima Miroshnichenko von Pexels

Unbemerkte Schwangerschaft: Wie gefährlich sind Alkohol und Rauchen?

Du hast nicht gewusst, dass du schwanger bist, und hast geraucht und Alkohol getrunken? Ein Gynäkologe erklärt, wie gefährlich das sein kann.

Dass während einer Schwangerschaft Alkohol und Zigaretten völlig tabu sind, ist den meisten klar. Aber oft bemerkt man die Schwangerschaft in den ersten Wochen nicht. Zumindest solange nicht, bis die eigentliche Regelblutung einsetzen sollte. Was passiert, wenn man in den ersten zwei bis drei Schwangerschaftswochen noch Alkohol getrunken hat?

"Solange die Frau nicht weiß, dass sie schwanger ist, ist Alkohol und Rauchen im Wesentlichen nicht gefährlich. Man spricht hier von den allerersten Wochen", meint der Wiener Gynäkologe Dr. Georg Braune. 

Für dich ausgesucht

Rauchen und Alkohol bei unbemerkter Schwangerschaft

Grundsätzlich gilt aber: Auch kleine Mengen Alkohol können schädlich für das Kind sein. Wer also glaubt, mit einem halben Gläschen Sekt dem Kind nicht zu schaden, liegt falsch.

Es gebe keinen "sicheren geringen Alkoholkonsum", betonen Kinder- und JugendärztInnen. Alleine der völlige Verzicht während der gesamten Schwangerschaft ist ohne Risiko.

Wer bei unbemerkter Schwangerschaft trotzdem ein paar Gläser zu viel hatte, sollte dies bei der ersten gynäkologischen Untersuchung mitteilen. Der erste Termin sollte in der fünften oder sechsten Schwangerschaftswoche stattfinden. Mehr dazu lest ihr hier. 

Für dich ausgesucht

Mit Rauchen und Alkohol vor der Schwangerschaft aufhören

Die sicherste Methode sei, mit dem Rauchen vor der Schwangerschaft aufzuhören und bei bestehendem Kinderwunsch ganz auf Alkohol zu verzichten, rät Dr. Georg Braune: "Wenn ein Kinderwunsch da ist, ist es besser, auf Alkohol- und Nikotinkonsum zu verzichten, während man versucht, schwanger zu werden", so der Gynäkologe.