Elon Musk war kurzzeitig nicht mehr der reichste Mensch der Welt. 

APA/AFP/ANGELA WEISS

Blauer Haken bei Twitter: Bald nur noch gegen Geld?

Zeit ist Geld – und Elon Musk verschwendet beides ungern. Neue, verifizierte Twitter-Accounts sollen bald kostenpflichtig sein.

Werden die prestigehaltigen blauen Häkchen bald nicht mehr umsonst sein? Laut "The Verge" soll dies der Vergangenheit angehören! Nach Elon Musks Übernahme und seinen ersten Schritten als CEO von Twitter folgt nun der nächste Streich seitens des Tech-Milliardärs. Dabei geht es um die Premiumfunktion "Twitter Blue".

Für dich ausgesucht

Twitter Blue und die Verifizierung

Bei Twitter Blue handelt es sich um eine kostenpflichtige Aufwertung des eigenen Kontos. Damit kann man einige Features nutzen, wie zum Beispiel Werbefreiheit auf publizierenden PartnerInnenseiten, benutzerdefinierte App-Designs und weitere Funktionen. Twitter Blue ist aktuell nur in den USA, Kanada, Australien und Neuseeland verfügbar. Die blauen Häkchen haben damit aber bis jetzt nichts zu tun gehabt – das will Musk jetzt ändern.

Ursprünglich wurde der blaue Haken nämlich kostenlos Accounts zugewiesen, die von öffentlichem Interesse waren, und somit vor Fakes geschützt werden mussten. Dem "KURIER" zufolge soll dieser Haken jetzt nur noch in Verbindung mit der kostenpflichtigen "Blue"-Version verfügbar sein.

 

Für dich ausgesucht

NutzerInnen stößt diese Neuerung verständlicherweise sauer auf. Viele sehen darin eine Sicherheitslücke mit Fake-News-Potenzial. Was auch an der "Twitter-Blue"-Version schmerzt: Sie soll auch von 4,99 US-Dollar (ca. 5,04 Euro), auf 19,99 US-Dollar (ca. 20,21 Euro) pro Monat verteuert werden.