SpongeBobs Führerschein lockt Verschwörungstheoretiker:innen, denn nicht nur seine Adresse verbindet ihn mit Epstein Island.

Screenshot aus dem YouTube-Video "SPONGEBOB FINALLY GETS HIS DRIVERS LICENSE"

Verschwörungstheorie: SpongeBob und die Insel von Jeffrey Epstein

SpongeBobs Führerschein lockt Verschwörungstheoretiker:innen, denn nicht nur seine Adresse verbindet ihn mit Epstein Island.

Haltet euch fest, es wird wild: In den sozialen Medien kursiert derzeit die Behauptung, dass unser geliebter SpongeBob etwas mit dem verurteilten und mittlerweile verstorbenen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein zu tun habe. Darüber hinaus soll das alte Nickelodeon-Logo Ähnlichkeiten zur Topographie von Little St. James, besser bekannt als "Epstein Island" aufweisen.

Beide Theorien entspringen aus derselben rechts-konservativen Ecke des Internets, zu der auch ein großer Teil von Donald Trumps Anhänger:innen gehört – die Ecke der Alt-Rights. Diese haben einen internationalen Einfluss als Quelle von Fake News und Verschwörungstheorien.

Für dich ausgesucht

Spongebob und Epstein Island

So soll die Adresse, die auf SpongeBobs Führerschein steht, mit der Adresse eines Gebäudes auf Epsteins ehemaliger Privatinsel Little Saint James übereinstimmen. Die besagte Adresse lautet: 124 Conch St., Bikini Bottom.

Eine Twitter-Userin machte kürzlich auf die Übereinstimmung aufmerksam, indem sie ein Bild von SpongeBobs Führerschein und einen Google-Screenshot gegenüberstellte. Dazu schrieb sie: “Das ist wirklich krank. Alle diese Cartoons sind von Pädophilen verdorben. Unsere Kinder sind nicht sicher.”

User:innen, die die Theorie verbreiten, sehen die vermeintliche Parallele als Beweis dafür, dass "Eliten" versuchen würden, Pädophilie zu "normalisieren". Diese Rhetorik ist in Kreisen rechter Verschwörungstheorien und besonders in der Alt-Right-Bewegung weit verbreitet.

Die Theorie wurde auch auf TikTok aufgegriffen – hier merken die Nutzer:innen in den Kommentaren jedoch auch an, dass es sich bei einer Ähnlichkeit zwischen Insel-Topografie und altem Nickelodeon-Logo lediglich um Wunschdenken handelt.

Für dich ausgesucht

Wie “Reuters" berichtet, wurde die Adresse auf Google mittlerweile geändert: Zuvor wurde die besagte Adresse angezeigt, wenn man nach “Little St James Theme Park” gesucht hat. Auf Google soll Little Saint James als “Erlebnispark” klassifiziert gewesen sein.

Der Eintrag soll jedoch nicht offiziell von Google bestätigt gewesen sein – und es sei immerhin recht einfach, Business-Einträge auf Google Maps hinzuzufügen. Eine tatsächliche Verbindung sei also unwahrscheinlich.

Angesichts der jüngsten Anschuldigungen gegen Nickelodeon und den langjährigen Produzenten Dan Schneider flammen die einzelnen Verschwörungstheorien der Nickelodeon-Serien wieder auf.