Foto von cottonbro von Pexels

Schwangerschaft nach Fehlgeburt: Ist es schwieriger, schwanger zu werden?

Wie verläuft eine Schwangerschaft nach einer Fehlgeburt? Wir haben einen Gynäkologen gefragt, ob es schwieriger ist, schwanger zu werden.

Triggerwarnung: In diesem Beitrag geht es um Fehlgeburten.

Weltweit endet eine von sieben Schwangerschaften mit einer Fehlgeburt. Statistisch gesehen hat sogar eine von zehn Frauen mindestens eine Fehlgeburt erlebt.

Fehlgeburten passieren häufig und trotzdem wird immer noch viel zu wenig darüber gesprochen. Viele Frauen haben nach einer Fehlgeburt die Sorge, dass ihnen dieses oft traumatische Erlebnis noch einmal passieren könnte.

Schwangerschaften nach Fehlgeburten können aber völlig unproblematisch sein, meint der Gynäkologe Dr. Georg Braune. Für eine Frau, die eine Fehlgeburt hatte, sei eine gesund verlaufende Schwangerschaft genauso möglich wie für jene, die noch nie eine Fehlgeburt hatten.

Für dich ausgesucht

Risikofaktoren für eine Fehlgeburt

Genetische Veränderungen beim Fötus, das Alter der Mutter und – in geringerem Maße – das Alter des Vaters, sowie starkes Über- oder Untergewicht, Alkohol- und Nikotinkonsum, Stress, Nachtarbeit sowie Luftverschmutzung oder Pestizide im Umfeld der Schwangeren gelten als Faktoren, die das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen können.

Für dich ausgesucht

Schwangerschaft nach der Fehlgeburt

"Bei einer Schwangerschaft nach einer Fehlgeburt gibt es keine Komplikationen", betont der Gynäkologe. "Natürlich hängt es von der Ursache der Fehlgeburt ab, aber grundsätzlich kann eine Schwangerschaft nach einer Fehlgeburt ganz normal verlaufen."

Manche Frauen haben nach einer Fehlgeburt die Sorge, sie hätten Probleme, erneut schwanger zu werden. Das kann Dr. Braune nicht bestätigen: "Frauen werden nach Fehlgeburten nicht schwieriger oder seltener schwanger."

Professionelle Hilfe 

Wer eine Fehlgeburt erlitten hat, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits ein einzelnes Gespräch. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist, kann sich rund um die Uhr kostenlos unter der Rufnummer 142 an die Telefonseelsorge wenden. Sie bietet schnelle erste Hilfe an und vermittelt ÄrztInnen, Beratungsstellen oder Kliniken.