Wiener Linien und Badner Bahn streiten sich auf TikTok.

links: Anton / Unsplash; rechts: WLB / Johannes Zinner

TikTok-Streit? Wiener Linien und Badner Bahn haben "Beef"

Die Wiener Linien sind nun auch auf TikTok vertreten. Zum Start gibt es Zoff mit der Badner Bahn. Ganz zur Freude der UserInnen.

Knapp 57.000 FollowerInnen zählen die Wiener Linien auf Instagram. Nun wird neben Instagram, Facebook und Twitter auch ein eigener TikTok-Kanal bespielt. Und der Start lief nicht schlecht: In den vergangenen fünf Tagen hat der Account des städtischen Verkehrsbetriebs bereits über 6.000 AnhängerInnen gesammelt. Zielscheibe eines der ersten Videos wurde das Tochterunternehmen der Stadtwerke und Teil der Wiener Lokalbahnen, die Badner Bahn

Witziger Streit zwischen Wiener Linien und Badner Bahn

Gepostet wurde das Video mit den Worten: "Der Moment, wenn du auf die Badner Bahn umsteigen musst." Als Sahnehäubchen gab es Emojis mit leidendem Gesichtsausdruck dazu. Die FahrgästInnen, welche im Video in die Badner Bahn einsteigen, verdecken ihre Gesichter mit Jacken, wollen nicht erkannt werden. In der Videobeschreibung wird noch eines draufgelegt und gespottet, dass sowieso "keiner mehr mit der Badner Bahn fahren" würde, seit es das beliebte schwedische Einrichtungshaus IKEA auch in Zentrumsnähe gäbe.

Was auf den ersten Blick fies klingt, ist mit einem Augenzwinkern zu betrachten. Der Hashtag #öffiliebe zeigt, dass die Stichelei humorvoll und gleichzeitig friedlich gemeint ist. Ganz nach dem Motto: Was sich liebt, das neckt sich.

Für dich ausgesucht

Badner Bahn reagiert prompt auf TikTok

Die Social-Media-Beauftragten der Badner Bahn ließen das nicht auf sich sitzen und reagierten mit einem frechen TikTok-Video auf die verbale Attacke. Im Video zu sehen sind die Badner Bahn, welche die danebenstehende Straßenbahn der Wiener Linien mit den Worten "Wiener Linien glauben, sie können uns auf TikTok challengen" auslacht. Dazu der Hinweis im Text, dass die Wiener Linien spät dran seien mit ihrer TikTok-Premiere und sich melden können, wenn sie "Tipps" benötigen würden.

Community hat Spaß am vermeintlichen Beef

Mehr als 216.000 Aufrufe hat das TikTok-Video der Wiener Linien bereits. Die UserInnen zeigen sich amüsiert über den Beef zwischen den beiden Verkehrsbetrieben. Eine Nutzerin schreibt: "Ich komme nicht mal aus Österreich, aber ich bin hier gelandet und liebe es!" Auf die Frage einer Userin "OMG - gibt es jetzt einen BEEF!?!?!?" antwortet das Social-Media-Team der Wiener Linien ganz entspannt: "Nein, nein nur eine kleine Neckerei zwischen Schwestern."

Für dich ausgesucht