Vollmond Juni 2024: Was bedeutet der Steinbock-Mond?

Vollmond Juni 2024: Was bedeutet der Steinbock-Mond?
Der Vollmond im Juni ässt uns Abschied nehmen und Neues begrüßen. Was bedeutet der Steinbock-Mond für uns?

Er hat einen durchaus klingenden Namen: Der sogenannte "Erdbeermond" wird laut "Vollmond Kalender" am 22. Juni 2024 voll sein – ganz genau passiert das um 03:07:54 Uhr. Wie "geo" beschreibt, wird der Mond mit der Frucht in Verbindung gebracht, weil die Erdbeerernte zu dieser Zeit ansteht. Der Name wurde ursprünglich von den amerikanischen Ureinwohner:innen (Algonkin) vergeben. 

Doch welche spirituelle Bedeutung hat der Mond für uns? Laut "Astrowoche" soll uns dieser Mond im Steinbock vor allem von "seelischen Belastungen und unnötigen Ängsten" befreien. 

Vollmond im Steinbock 

Der Vollmond im Juni 2024 steht im Zeichen Steinbock und erstrahlt nur zwei Tage nach der Sonnenwende in seiner Pracht. In dieser Mondphase sollen wir vor allem Kraft bekommen, die für "strukturelle Veränderungen" in unserem Leben nützlich sein wird. Wir sollen uns vom Alten trennen und das Neue begrüßen. Weg mit dem Ballast, der uns die letzten Monate heruntergezogen hat. Der Erdbeermond bringt uns die Entschlossenheit, uns von Dingen zu lösen, die uns zurückhalten. 

Zeit, eine Bilanz zu ziehen!

Wenn du dich also für einen neuen Job bewerben willst, deinen Schwarm endlich fragen willst, ob er/sie mit dir ausgeht oder du einen alten Streit schlichten möchtest, dann ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt. Die Steinbock-Energie gibt uns die Möglichkeit, zu wachsen und auf unsere Intuition zu hören. Der Steinbock-Mond soll dich dazu animieren, eine Bilanz in deinem Leben zu ziehen und dich selbst zu fragen: Was genau möchte ich ändern? Wovon möchte ich mich trennen? Was möchte ich neu beginnen?

Wie navigiere ich diesen Vollmond?

Im Vergleich zum sogenannten "Neumondwünschen" sind Vollmonde nicht unbedingt die beste Zeit, Manifestationen zu konkretisieren. Dies liegt an der vermeintlich "chaotischen Energie", die unsere Gemüter aufwühlen könnte. Vollmonde werden, wie erwähnt, oft mit den Themen "Loslassen" und "Bereinigen" in Verbindung gebracht. Dass dies meist nicht ohne Drama passiert, ist selbstredend. Deshalb ist es vielleicht ratsam, sich trotzdem folgende Dinge zu Herzen zu nehmen:

  • Klar kommunizieren, Missverständnisse vermeiden: Durch die potenziell intensive Energie sollte man zweimal überlegen, welche Worte man in den Mund nimmt.
  • Für sich selbst einstehen: Vollmonde könnten Konflikte fördern, daher schadet es bestimmt nicht, sich selbst gegenüber loyal zu sein.
  • Neuanfängen Platz machen: Da der Frühling in voller Blüte steht, kann man sich durchaus auf ein neues Kapitel im Leben vorbereiten.
  • Selbstkritik eindämmen: Der Vollmond könnte zur übermäßigen Selbstkritik einladen – es bringt aber doch viel mehr, sich selbst wohlwollend zu begegnen und sich manche Dinge zu verzeihen.

Kommentare