REUTERS/TOBY MELVILLE

Unschuldiges Opfer? So wird Johnny Depp auf TikTok vergöttert

Der Rechtsstreit von Johnny Depp und Amber Heard sorgt für zahlreiche Schlagzeilen – und TikToks, die Depp glorifizieren.

Triggerwarnung: In diesem Beitrag werden häusliche Gewalt, sexueller Missbrauch, Drohungen und Drogen- sowie Alkoholkonsum beschrieben. 

Es ist wohl eine der turbulentesten Rechtsstreitigkeiten in der Promiwelt. Die Gerichtsverhandlung zwischen den geschiedenen PartnerInnen Johnny Depp und Amber Heard sorgt regelmäßig für Schlagzeilen. Das ehemalige Pärchen wirft sich gegenseitig vor, während ihrer Beziehung und anschließenden Ehe gewalttätig geworden sowie von Drogen und Alkohol abhängig zu sein. 

Die Beziehung von Johhny Depp und Amber Heard in der Übersicht: 

  • 2009 lernten sich die Hollywood-Stars bei Dreharbeiten kennen
  • 2012 trennte sich Depp nach 13 Jahren von seiner Partnerin Vanessa Paradis
  • Im selben Jahr zeigte sich Heard an seiner Seite, mit der Depp die Beziehung 2014 öffentlich macht und sie kurz darauf heiratet
  • Die ersten Anschuldigungen über häusliche Gewalt werden bekannt, anschließend reicht 2016 Heard die Scheidung ein

Für dich ausgesucht

In der anschließenden Gerichtsverhandlung werden grausame Vorwürfe und Details aus der anscheinend gewalttätigen und toxischen Beziehung bekannt. So soll Amber Heard angeblich eine Zigarette auf dem Gesicht des Schauspielers ausgedämpft und laut "Insider" auf seiner Betthälfte Fäkalien hinterlassen haben. Zudem wird ihr vorgeworfen, dass sie Johnny Depp bei einem Streit die Fingerkuppe abgetrennt haben soll.

Die Schauspielerin behauptet, dass ihr Ex-Mann sie mehrmals geschlagen haben soll, sogar von Vergewaltigung ist die Rede. Zudem wurden vor Gericht Textnachrichten vorgelesen, in denen Johnny Depp laut "Variety" beschreibt, wie er Amber Heard "verbrennen" und "umbringen" wolle. 

Der YouTuber Herr Anwalt hat den ganzen Rechtsstreit zwischen den beiden SchauspielerInnen zusammengefasst und erklärt: 

Für dich ausgesucht

Dämonisierung von Amber Heard?

2018 veröffentlichte Amber Heard einen Kommentar in der "Washington Post", in dem sie darüber berichtet, dass sie sich gegen sexualisierte und häusliche Gewalt äußerte sowie ein Opfer davon war und dadurch ihre "Karriere aufs Spiel setzte". In dem Artikel nannte Heard zwar keine Namen, doch sehr wohl einen gewalttätigen Ex-Partner – Depp fühlte sich angesprochen, weshalb er sie wegen Verleumdung anzeigte.

Beide SchauspielerInnen wurden im Laufe ihrer Scheidung und des anschließenden Prozesses von ihren Werbe- oder Filmprojekten gefeuert. Und währenddessen wir im Netz vor allem die Unterstützung für Johnny Depp immer lauter.

Unzählige UserInnen auf TikTok, Twitter & Co. sind der Meinung, dass die Ex-Frau des Schauspielers eine Lügnerin sei, die im Gericht eine "Rolle" spielen würde. Grund dafür sind unter anderem laut "Newsweek" Ungereimtheiten in den Aussagen der 35-Jährigen, deren geschilderten Ereignisse der letzten sechs Jahre sich ständig ändern würden.

Ein Körpersprachen-Experte erklärte gegenüber "Bild", dass der Auftritt der Schauspielerin sehr wohl authentisch wirke. Sie würde "pure Aggressionen" und "Verachtung" zeigen. Was der Experte nicht besonders glaubwürdig findet, sei die Art und Weise wie, Heard ihre Trauer zeigen würde – dabei würde viel eher ihre Wut für Depp durchdringen. 

  • Der Hashtag #johnnydepp hat knapp 17,5 Milliarden und #justiceforjohnnydepp 9,7 Milliarden Aufrufe auf TikTok.
  • Eine Welle der Solidarität flutet das Netz, die vor allem eines vermitteln soll: Johnny Depp ist "unschuldig", Amber Heard ist "die Böse". 

Auf TikTok wird Johnny Depp als der sympathische Hollywood-Star dargestellt, der im Gericht Cartoons malt und über die Unbeholfenheit der AnwältInnen seiner Ex-Frau lacht. Zudem kreieren die TikTokerInnen "lustige" Videos aus den Tonaufnahmen, die im Gericht gespielt wurden, oder lipsynchen die Aussagen der Schauspielerin.

Für dich ausgesucht

Dass Johnny Depp schon seit Jahren ein Drogen- und Alkoholproblem hat, wird häufig außen vor gelassen. Laut "CBS News" erklärte Heard im Gericht, dass der Schauspieler häufig auf sie losgegangen wäre, sie geschlagen und Morddrohungen ausgesprochen hätte. Zudem hätte er öfter "die Kontrolle über seinen Körper" verloren und von ihr oder dem Security-Team umgezogen werden müssen. Laut "The Guardian" hätte Depp seine Abhängigkeit "romantisiert" und "abnormale Verhaltensmuster" an den Tag gelegt. 

Johnny Depp wird meiner Meinung nach online als der "gefallene Messias" dargestellt, der gegen seine "falsche" Ex-Frau vorgeht, die angeblich nur Lügen verbreitet und im Gericht keine richtigen Tränen weinen würde. Auch die Tatsache, dass Amber Heard von einer Psychologin mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung diagnostiziert wurde, ist anscheinend nur nebensächlich. Dass dies jedoch ebenfalls die Beziehung hätte belasten können und auch für die angeblichen "Attacken" der Schauspielerin mitverantwortlich sein könnte, wird offensichtlich nicht beachtet. 

Für dich ausgesucht

Johnny Depp vs. Amber Heard: Darf man sich auf eine Seite stellen? 

Ich denke, dass viele von uns in Johnny Depp immer noch den charismatischen Captain Jack Sparrow sehen, der sich durch coole Witze in die Herzen seiner Fans lachte. Was jedoch niemand von uns sieht – und gesehen hat – ist, wie die Beziehung mit Amber Heard tatsächlich abgelaufen ist. Wir waren nicht dabei und können uns deshalb nur auf Aussagen und Audioaufnahmen verlassen, die von den beiden Beteiligten aufgenommen wurden.

Wie Twitter-User @ehrenmicki betont, ist die Berichterstattung über Heard auch häufig sehr misogyn. Und das spiegelt sich auch im Online-Kontext wider. Heard ist die hysterische Ex-Frau, die angeblich lügt und Märchen erzählt, Johnny Depp ist der missverstandene Rockstar. 

Meines Erachtens nach sollte uns allen bewusst sein, dass vielen Opfern von häuslicher Gewalt aufgrund verschiedener Gründe nicht geglaubt wird. Das ist leider im Fall dieser beiden Promis nicht anders.

Der Prozess wird wohl noch eine ganze Weile dauern und weitere schlimme Ereignisse in der Beziehung der beiden Promis enthüllen. Dabei sollte man nicht vergessen, dass sehr wohl viele Beweismittel gegen die Schauspielerin sprechen mögen, aber auch Johnny Depp ebenfalls kein Unschuldslamm war und ist. 

Professionelle Hilfe

Wer Erfahrungen mit Gewalt oder sexuellen Übergriffen erlebt oder in der Vergangenheit erlebt hat, kann sich kostenlos und anonym an die

Angebote und Beratungsstellen zu Abhängigkeit und Sucht findest du auch hier