Photo by RODOLFO BARRETO on Unsplash

Was bedeutet es, um 12:12 auf die Uhr zu schauen?

Laut Esoterik-Fans ist es von Bedeutung, wenn du um 12:12 auf die Uhr schaust. Worauf deuten Doppel-Uhrzeiten hin?

Wenn ihr gerade um 12:12 auf die Uhr gesehen habt und euch das Ganze bedeutsam vorkommt, geht es euch vermutlich so wie Schauspielerin Toni Collette. Während sie nämlich "The Sixth Sense" drehte, fiel ihr angeblich auf, dass sie immer wieder zu synchronen Zeiten auf die Uhr geschaut hat. Allerdings wachte die Schauspielerin nachts auf und sah regelmäßig um 1:11, 3:33 oder 4:44 auf die Uhr, was das Ganze ein bisschen creepy wirken lässt.

Aber keine Bange, unter Esoterik-Fans hat das Phänomen eine positive Bedeutung: Wer häufig Synchronizität erlebt und sogenannte "Zwillingszahlen" wahrnimmt, bekommt eine Botschaft des Universums oder von Engeln (oder an welche "höhere Macht" man sonst so glauben mag). 

Für dich ausgesucht

Synchronizität bei Uhrzeiten: Das sagt man Zwillingszahlen nach

Jedenfalls ist die Botschaft durchaus eine Gute: Das Universum will dir nämlich sagen, dass dein Plan aufgeht. Egal, was dir jetzt gerade in den Sinn kommt – vermutlich bewegt sich genau dieses Ereignis bald in eine positive Richtung, die du dir insgeheim erhoffst.

Du wechselst vielleicht gerade deinen Job oder ziehst in eine andere Wohnung? Vielleicht fallen dir genau in dieser Zeit Zwillingszahlen häufiger auf. Schenkt man spirituellen Menschen Glauben, dann bedeutet das: "Dein Plan geht auf!". Die synchronen Zahlen deuten aber auch auf einen Neuanfang hin. Manche sprechen von "Guardian Angels", die einen liebevollen Wink schicken wollen. 

Im Fall von Toni Collette traf das alles zu: Die Schauspielerin war für ihre Rolle in "The Sixth Sense" für einen Oscar nominiert. Ja, genau – Gänsehaut.

Für dich ausgesucht

Was bedeuten Doppel-Uhrzeiten wie 12:12?

Bevor wir uns hier aber in den unwissenschaftlichen Thesen verlieren, wollen wir euch eine andere Perspektive dieses Phänomens nicht vorenthalten. Das Wahrnehmen von Zwillingszahlen und das Gefühl der Bedeutsamkeit hat in der Psychologie einen Namen: selektive Wahrnehmung.

Demnach nehmen Menschen nur das wahr, worauf sie ihren Fokus richten. Dir werden vielleicht nach dem Lesen dieses Artikels häufiger Zwillingszahlen auffallen. Andere Uhrzeiten nimmst du vermutlich seltener wahr, obwohl du sie genauso oft erspähst wie die Uhrzeit 12:12 oder andere synchrone Kombinationen.

Für dich ausgesucht

Um 12:12 auf die Uhr schauen: Eine tiefere Bedeutung?

Die selektive Wahrnehmung lässt sich auch durch ein einfaches Beispiel erklären: Eine Freundin sagt dir, dass ihr gelbe Autos besonders gut gefallen. Im selben Moment denkst du daran, dass man eigentlich nicht viele gelbe Autos in der Stadt herumflitzen sieht. In den nächsten Tagen wendet sich vermutlich das Blatt und du siehst überall nur noch gelbe Autos. 

Aber egal, welcher Richtung du jetzt Glauben schenkst: Wenn du synchrone Uhrzeiten siehst, kannst du dich freuen. Positiv zu denken hat noch nie geschadet. Die Zwillingszahlen sollen uns nämlich daran erinnern, dass wir uns zurücklehnen können und der vorhergesehene "Plan" seinen Lauf nimmt.