Foto von Gustavo Fring von Pexels

Auffrischungsimpfung für Genesene: Sollten sie sich impfen lassen?

Ist die dritte Impfung auch für Genesene möglich? Wir haben eine Ärztin zu den Auffrischungsimpfungen befragt.

Nach der Genesung kann man sich bereits nach vier Wochen eine Impfung gegen das Coronavirus verabreichen lassen. Wer genesen und geimpft ist, gilt dann als vollständig immunisiert.

Was aber, wenn die Infektion und die Impfung schon einige Monate zurückliegen? Wir haben Dr. Eva Höltl, Arbeitsmedizinerin und Sprechern der Initiative "Österreich impft" gefragt, wann Genesene, die einmal geimpft wurden, eine Auffrischungsimpfung erhalten sollten.

Für dich ausgesucht

Wann sollten Genesene eine Auffrischungsimpfung erhalten?

"Studien zeigen, dass genesene Personen nur eine Impfung benötigen, um einen vergleichbaren Schutz wie nicht-infizierte, regulär geimpfte Personen zu erlangen", erklärt die Medizinerin. "Allerdings können im internationalen Reiseverkehr auch für Genesene zwei Dosen zur Einreise vorgeschrieben sein. Eine zweite Dosis kann gegeben werden, und entspricht auch der Zulassung, ist aber medizinisch aus heutiger Sicht nicht notwendig", so Dr. Höltl. 

Für dich ausgesucht

3-G-Regel: Ist eine Auffrischungsimpfung bei Genesenen notwendig?

"In Österreich erfüllen genesene Personen, die einmalig geimpft wurden, für 360 Tage ab der einmaligen Impfung die Kriterien von 3-G", erklärt die Ärztin. 

Wenn ihr also beispielsweise im Februar an Covid-19 erkrankt seid und vielleicht im Juli eine Impfung erhalten habt, müsst ihr euch bis Sommerbeginn 2022 keine Gedanken um eine Auffrischungsimpfung machen. Wollt ihr allerdings wegfliegen, solltet ihr euch die jeweiligen Einreiseregelungen anschauen. 

Wenn ihr zu Risikogruppen zählt oder gesundheitliche Probleme habt, wendet euch an euren Arzt oder Ärztin und klärt eure individuelle Situation ab.