Uriel Mont / Pexels

"Twin Flame" & "Soulmate": Was bedeuten diese zwei Begriffe?

Hast du schon öfter die Begriffe "Soulmate" und "Twin Flame" im Netz gehört? Wir klären dich auf, was dahintersteckt!

Hast du schon einmal eine Person getroffen, mit der du eine unglaubliche Verbindung teilst? Egal ob in Freundschaften oder in Beziehungen – häufig spricht man von einer schicksalhaften Begegnung und möglicherweise sogar von einem/einer Seelenverwandten. 

Falls du in letzter Zeit vermehrt auf TikTok unterwegs warst, bist du neben dem Begriff "Soulmate" vermutlich auch über das Wort "Twin Flame" gestolpert. Doch was genau bedeuten diese Begriffe und worin liegt der Unterschied?

Für dich ausgesucht

Was bedeutet "Soulmate"? 

Wie die deutsche Heilpraktikerin und Paartherapeutin Ulrike Fuchs auf ihrer Website erklärt, handelt es sich bei einer Seelenverwandtschaft um zwei Personen, deren zwei Seelen, ihre Körper und ihr Geist "im Gleichklang" schwingen sollen. Sie fühlen eine tiefe Verbundenheit und ähneln sich auch in ihrem Wesen. Daher gibt es die Annahme, dass sich "Soulmates" auch "ohne Worte" miteinander verstehen können. 

Die Reiki-Heilerin Michelle Fedrizzi spezialisiert sich auf die Lehre der Lebensenergie von Menschen. Sie erklärt gegenüber "Bustle", dass Seelenverwandte in unser Leben treten, um uns in einen "höheren Bewusstseins- oder Selbstzustand" zu versetzen. Dabei kann es sich um eine romantische oder platonische Verbindung handeln. Ein "Soulmate" soll dir also das Gefühl geben, dass er/sie dir in gewisser Maßen gleicht.

Für dich ausgesucht

Das steckt hinter "Twin Flame"?

Der Begriff "Twin Flame" wird zu Deutsch mit "Zwillingsseelen" oder "Dualseelen" übersetzt. Die Hellseherin und Energieheilerin Alyssa Johnson erklärt gegenüber "Bustle", dass man eine "Twin Flame"-Verbindung "in der Seele spürt". Menschen, die diese Verbundenheit teilen, sollen laut der Expertin auf einer "Frequenz" viben.

"Twin Flames" sind sich sehr ähnlich, weshalb man schnell das Gefühl bekommen kann, dass man "in einen Spiegel schaut", da das Gegenüber nicht nur deine Talente, sondern häufig auch deine Traumata teilt. 

Für dich ausgesucht

Was ist der Unterschied zwischen "Soulmate" und "Twin Flame"?

"Soulmates" und "Twin Flames" können sich zunächst "ähnlich" anfühlen, dennoch sollen sie sich in wichtigen Aspekten unterscheiden.

"Soulmate":

  • Wenn du deine/n Seelenverwandte/n zum ersten Mal triffst, wirst du das Gefühl haben, ihn/sie schon ewig zu kennen. Laut Fedrizzi ist dieses tiefe Gefühl des Kennens, der Grund, warum man sich anzieht. 
  • "Seelenverwandte haben tiefe Verbindungen durch ihr Herz und ihr Bewusstsein", erklärt Fedrizzi. "Diese Beziehungen sind intensiv und voller ständiger Übergänge." "Soulmate"-Beziehungen haben laut der Expertin viele Höhen und Tiefen. 

"Twin Flame":

  • Wenn du deinen "Seelenzwilling" kennenlernst, sollst du dich sofort wohlfühlen und mit der Person eine Freundschaft schließen können. 
  • Eine "Twin Flame"-Verbindung agiert eher wie eine Reflektion deiner selbst: "Der Seelenzwilling eines Menschen ist sein Spiegel, der ihm die Lektionen reflektiert, die er in diesem Leben lernen muss", erklärt Johnson.

Für dich ausgesucht

  • So geht man nicht immer eine romantische Beziehung mit seiner "Twin Flame" ein. Jedoch können Beziehungen von "Dualseelen" oft turbulent sein und tiefe Wunden aufreißen, die geheilt werden müssen, heißt es.

Die Psychologin Dr. Charmayne Kilcup erklärt gegenüber Bustle: "Man kann in seinem Leben viele Seelenverwandte treffen, aber man wird nur eine 'Twin Flame' haben."