CD Projekt

Alles, was du über "Cyberpunk 2077" wissen musst

Es ist das gehypteste Spiel des Jahres: "Cyberpunk 2077". Doch was genau steckt dahinter? Wir haben alle Infos zum Game.

Endlich ist es da! Seit 10. Dezember ist das Open-World-Action-Adventure "Cyberpunk 2077" für PlayStation 4, Xbox One, GeForce Now, Google Stadia sowie für Microsoft Windows erhältlich. 2021 soll das Game auch für Playstation 5 und die Xbox Series erscheinen. Die ersten KritikerInnen geben sich überaus begeistert von dem Spiel, in dem sogar Schauspieler Keanu Reeves eine "Rolle" als Johnny Silverhand ergattert hat. 

Für dich ausgesucht

Worum geht es in "Cyberpunk 2077"

Wie der Name des Spiels schon verrät, findet die Story 57 Jahre in der Zukunft statt. In der seltsamen Großstadt "Night City" kann man seinen eigenen Körper bis zur Unkenntlichkeit mit technischen Gadgets modifizieren. Als die Figur "V" bist du in der Großstadt als SöldnerIn unterwegs, in der du dich mit verschiedenen Faktionen anfreunden oder verfeinden kannst.

Für "V" kannst du drei Auftaktpfade wählen, entweder als NomadIn, KonzernerIn oder Straßenkind. Deine Figur kommt im Laufe der Geschichte mit einem Chip in Berührung, der ihr Leben rettet, aber auch den Geist des verstorbenen Rockerboys Johnny Silverhand enthält. Silverhand möchte an den Erfindern des Chips (Araska-Konzern) Rache nehmen. 

Hier kannst du einen Blick auf den Trailer von "Cyberpunk 2077" werfen: 

Wir können euch eines versprechen – die Hauptstory wird niemals langweilig, denn hier erwarten euch Umweltkatastrophen, neue Technologien, Konzernkriege, die Zerstörung des Internets & Co. Zudem behandelt "Cyberpunk 2077" auch viele ernste Themen wie gesellschaftliche Missstände und moralische Fragen. So werden im Game Prostituierte und Kinder getötet, die keine Gerechtigkeit erfahren, weil die TäterInnen reich und die Polizei korrupt sind. 

 

Für dich ausgesucht

Hauptstory wird durch Nebenmissionen beeinflusst

Laut ersten Berichten kann man die Hauptgeschichte in 20 bis 25 Stunden durchspielen. Doch damit ist noch lange nicht Schluss: Die unzähligen Nebenmissionen lassen den Spielspaß vollkommen werden, zudem könnt ihr mit fast allen PassantInnen im Spiel sprechen. Die Nebenstorys nehmen auf die Charaktere sowie auf die Haupthandlung Einfluss: "Das Spiel wirft euch in dieses schöne und unglaublich atmende Welt und es scheint, als gäbe es kaum spielerische Einschränkungen", beschreibt die Multimedia-News- und Reviewseite "IGN" das Game. 

Wichtige Spielentscheidungen nimmt euch das Game selbst ab, doch wie ihr euch um eine Mission herum verhalten habt, merkt sich das System genau. Wie du das Spiel erlebst oder sich andere Figuren zu dir verhalten, ergibt sich durch mehrere Verläufe. So kann sich das Spiel quasi bei jedem "Neubeginn" ändern. 

Für dich ausgesucht

Großes Lob für Charakterentwicklung 

Game-Magazine loben das Spiel für seine breite Auswahlmöglichkeit in der Charakteroptimierung. So kann die eigene Figur "V" nach Belieben angepasst werden. Durch das große Angebot an Optik, Charaktereigenschaften, Körpermodifizierungen und Waffen wird auch das Spiel durch diese Entscheidungen geformt. 

Noch mehr Infos zum Spiel gibt es hier: