Neopronomen: So verwendet man geschlechtsneutrale Pronomen

Neopronomen: So verwendet man geschlechtsneutrale Pronomen
Xier, dey, hen, sier und Co.: Wie verwendet man im Deutschen geschlechtsneutrale Pronomen richtig?

Nicht alle Menschen fühlen sich dem männlichen oder weiblichen Geschlecht zugehörig, außerdem gibt es neben dem biologischen Geschlecht auch das soziale Geschlecht. Wenn sich Menschen dementsprechend als außerhalb des binären Systems, als nicht-binär und/oder intergeschlechtlich identifizieren, sollte man auf geschlechtsneutrale Pronomen, sogenannte Neopronomen, im Sprachgebrauch setzen.

Die englischen Pronomen they/them hat man bestimmt schon öfter gehört, im Deutschen stellt sich die Suche geschlechtsneutraler Pronomen aber etwas schwieriger dar, da es bisher keine einheitlich verwendete Form gibt. 

Neopronomen sind bei uns in der Sprache nämlich noch nicht sehr lange zum Thema gemacht worden: 2009 wurden von Illi Anna Heger die ersten Neopronomen eingeführt, danach folgten noch mehr. Zum Vergleich: Im Englischen gab es schon im 14. Jahrhundert geschlechtsneutrale Bezeichnungen, wie "The Gap" erklärt.

Wir geben hier eine Übersicht, um die passenden Pronomen anzuwenden.

Welches Pronomen verwende ich, wenn sie und er nicht passen?

Willst du bewusst auf die korrekte Verwendung der richtigen Pronomen achten, ist der erste wichtige Schritt, dass du die Menschen höflich danach fragst, wie sie gerne angesprochen werden wollen.

Weißt du nicht welche (Neo-)Pronomen passend sind, kannst du außerdem immer den Namen der Person statt einem Pronomen verwenden.

Die Verwendung von xier

In der deutschen Sprache hat sich bisher keine Neopronomen-Form durchgesetzt, stattdessen sind mehrere entstanden. Illi Anna Heger entwickelte nach der Vorgängerversion sier, 2009 das Pronomen xier und die Personalpronomen xier, xieser, xiem und xien. Die Neopronomen werden allerdings noch immer angepasst, wodurch Heger bereits Version 3.3 beschreibt.

Wie Heger festhält, hat sich in letzter Zeit xier bereits in einigen Übersetzungen von Filmen, Serien und Büchern etabliert, wie beispielsweise bei "And Just Like That" als Pronomen von Charlottes Kind Rock.

Beispiele für die Anwendung von "nibi.space":

  • Nominativ: Xier hat eine Katze.
  • Genitiv: Wir nahmen uns xieser an.
  • Dativ: Bring xiem bitte die Jacke mit.
  • Akkusativ: Ich mag xien.

Dazu passend gibt es folgende Possessivpronomen: 

  • Das ist xiese Katze.
  • Das ist xies Hund.

So wird dey verwendet

Eine weitere Möglichkeit ist dey/dem als geschlechtsneutrale Pronomen zu verwenden. Diese erinnern vor allem an die englische Variante.

Beispiele für die Anwendung:

  • Nominativ: Dey hat eine Katze.
  • Genitiv: Wir nahmen uns deren an.
  • Dativ: Bring denen bitte die Jacke mit.
  • Akkusativ: Ich mag dey.

hen als Alternative

Das geschlechtsneutrale Pronomen hen kommt aus Schweden und wurde laut "FAZ" 2015 eingeführt. Dieses Neopronomen bleibt in allen Formen gleich, beim Possessivpronomen kommt ein -s dazu.

Beispiele von "nibi.space":

  • Nominativ: Hen hat eine Katze.
  • Genitiv: Wir nahmen uns hen an.
  • Dativ: Bring hen bitte die Jacke mit.
  • Akkusativ: Ich mag hen.
  • Ich frage hen nach hens Namen.

Wie die TU Dortmund erklärt, sind gängige Varianten auch die englische Version they/them, sowie sier und si_er. Weitere geschlechtsneutrale Pronomen und die korrekten Konjugationen findest du auf "nibi.space"i. Außerdem hat Heger Pronomen-Bausätze entwickelt, um das Erlernen der Neopronomen zu vereinfachen. 

Kommentare