Meerjungfrau: Die Kamasutra-Sexstellung beschert feuchte Orgasmen

Kindel Media / Pexels

Wilde Nixe im Bett: Wie geht die "Meerjungfrau"-Sexstellung?

Lust auf mehr Abwechslung im Bett? Dann solltest du unbedingt die "Meerjungfrau"-Sexstellung ausprobieren!
Monika Kässer

Bei der Bezeichnung "Meerjungfrau" könnte man an Arielle, Meer, Strand oder Badewanne denken. Doch nichts davon ist für die Umsetzung dieser lustvollen Kamasutra-Stellung vonnöten. Wie die Sexposition funktioniert und warum sie dir galaktische Höhepunkte bescheren kann, verraten wir dir hier.

Wichtig: Wie bei allen sexuellen Handlungen ist vor allem Konsens wichtig! Nur mit Einverständnis aller Partner:innen kann der Geschlechtsverkehr auch wirklich Spaß machen!

Für dich ausgesucht

So funktioniert die "Meerjungfrau"-Sexstellung

Der Name rührt von der Ausführung dieser Sexualpraktik her, denn einer der beiden Sexualpartner:innen verwandelt sich dabei – was die Körperhaltung anbelangt – in das Fabelwesen.

Sex-Coach Katherin Winnick erklärt gegenüber "Cosmopolitan", dass man bei dieser Liebestechnik mit Gefühl herangehen soll, bevor es zur Sache geht: "Vor der Penetration und wenn Sie bereits in Position sind, lassen Sie Ihre:n Partner:in zunächst Ihre Innenschenkel und vor allem den Bereich hinter Ihren Knien küssen." So funktioniert's: 

  • Die passive Person liegt mit dem Rücken auf einer Erhöhung, beispielsweise auf dem Tisch oder auf einem Boxspringbett. Wichtig ist, dass mit dem Gesäß bis zur Kante gerutscht wird.
  • Anschließend werden die Beine wie die Flosse einer Nixe zusammengedrückt und nach oben gestreckt. Oberschenkel und Hüfte bilden einen 90-Grad-Winkel, die Fußsohlen zeigen zur Decke.
  • Die penetrierende Person steht am Rand des Tisches oder des Bettes und dringt im Stehen ein.
  • Festhalten kann man sich dabei entweder an der Tischkante oder an den Beinen der "Meerjungfrau". Ob man lieber die Oberschenkel umklammert oder die Füße greift, ist Geschmackssache.

Für dich ausgesucht

Die Vorteile dieser Kamasutra-Stellung

Diese Liebestechnik erlaubt Reibung an der richtigen Stelle und tiefe Penetration. Daher kann die "Meerjungfrau"-Position besonders intensive Orgasamen bescheren und dein Liebesleben auf ein neues Level heben. Weitere Vorteile:

  • Die Klitoris wird durch die Reibung und die eng zusammengepressten Beine besonders stark stimuliert ideal für Squirting!
  • Der Winkel ist ideal, um G-Punkt und A-Punkt anzuregen.
  • Mehr Abwechslung, da ein anderer Ort als das Bett genutzt werden kann.
  • Keine Verrenkungen erforderlich, also auch für eher ungelenkige Personen geeignet.
  • Der aktive Part kann dominante Rolle übernehmen.
  • Die passive Person kann sich voll und ganz auf den Genuss konzentrieren.