Was ist ein Flat White? Google Doodle ehrt Kaffeespezialität

Screenshot Doodle, bearbeitet mit Canva

Google Doodle ehrt Flat White: Unterschied zu Cappuccino?

Das heutige Google Doodle ziert den aus Down Under stammenden Flat White. Was macht die Kaffeespezialität aus?
Monika Kässer

Das heutige Google Doodle ehrt den sogenannten Flat White, der ursprünglich aus Australien stammt, und sich mittlerweile in der Kaffee-Kultur etabliert hat. Viele verwechseln die Spezialität jedoch oft mit einem Cappuccino. Was genau ist der Unterschied und wie bereitet man den Flat White zu?

Für dich ausgesucht

Flat White: Was ist der Unterschied zu Cappuccino?

Sowohl Tassengröße als auch Zutaten (Espresso, Milch, beziehungsweise Milchschaum) sind gleich, der kleine, aber feine Unterschied liegt in der Zubereitung des koffeinhaltigen Heißgetränks sowie in der Menge an Kaffee und aufgeschäumter Milch. 

Für dich ausgesucht

Während beim Cappuccino in der Regel in Espresso sowie zwei Teile Milch, die zum einen aus noch relativ flüssiger Milch sowie einer festen Milchschaumhaube bestehen, zum Einsatz kommen, wird ein Flat White meist mit einem doppelten Espresso sowie ein wenig geschäumter Milch zubereitet. Ein Flat White enthält demnach die doppelte Koffeinmenge und weist einen viel feinporigeren, flüssigeren Milchschaum auf als ein Cappuccino. 

Manche Baristas verwenden statt eines doppelten Espressos beim Flat White einen oder zwei Ristretto, also einen stark konzentrierten Espresso-Shot.

Im Gegensatz zur leicht aufgetürmten Milchschaumhaube bei einem Cappuccino schließt der feine Milchschaum bei einem Flat White mit dem Tassenrand ab.

Zubereitung eines Flat Whites

  • Entweder zwei Espressi oder einen bis zwei (je nach gewünschter Stärke) Ristretto zubereiten.
  • Circa 100 bis 120 Milliliter Milch cremig aufschäumen, bis sie in etwa 60 Grad erreicht hat.
  • Den feinporigen Milchschaum langsam zum Kaffee gießen und genießen!