Photo by Jonathan Borba on Unsplash

Sport nach der Corona-Impfung: Wie lange sollte man sich schonen?

Eine Sport-Einheit gleich nach der Corona-Impfung? Warum du mit deinem Training etwas warten solltest.

Das Wetter ist Bombe und du willst dich am liebsten gleich nach der Corona-Impfung aufs Rad schmeißen und den Tag genießen? Auch wenn es schwer ist, nach den Entbehrungen der letzten Monate auch noch auf seine geliebte Sport-Einheit zu verzichten, raten Medizinerinnen und Mediziner eindeutig dazu, dem Körper nach der Corona-Impfung etwas Ruhe zu gönnen.

Die beiden Impfstoff-Typen (mRNA und Vektor) sind reaktogen – vor allem bei jüngeren Menschen. Das heißt: Eine Reaktion auf die Impfung ist möglich. "Man sollte dem Körper die Zeit geben und ihn nach der Impfung etwas schonen", so Dr. Eva Höltl, Arbeitsmedizinerin und eine von fünf Sprecherinnen und Sprechern der Initiative "Österreich impft". 

"Reaktionen sind bei Vektorimpfstoffen vor allen Dingen nach der ersten Teil-Impfung zu erwarten. Bei den mRNA-Impfstoffen eher nach der zweiten Teil-Impfung", so die Medizinerin. Zu den Vektorimpstoffen gehören etwa Impstoffe von AstraZeneca oder Johnson&Johnson. Vakzine der Marken Pfizer oder Moderna zählen zu den mRNA-Impfstoffen (mehr dazu erfahrt ihr hier). 

Für dich ausgesucht

Sport nach der Corona-Impfung

"Der Körper hat nach der Impfung wirklich viel Arbeit zu leisten. Das Immunsystem arbeitet auf Hochtouren, man sollte sich deshalb in keine Erschöpfung treiben. Das kostet den Körper zu viel Energie." Es ist also ratsam, sich zu schonen.

"Man sollte dem Körper ein bis drei Tage nach der Impfung wirklich Ruhe gönnen", meint Dr. Höltl. Zwei bis drei Tage sollten sich Sportlerinnen und Sportler mit leichter körperlicher Betätigung wie Spaziergängen zufriedengeben, so die Medizinerin. 

Reaktionen sind beschrieben und erwartbar, meint Dr. Höltl: "Sie können bis zu 72 Stunden nach der Impfung anhalten. Sollten welche auftreten, ist es klar, dass man nicht auf Biegen und Brechen Sport machen sollte."

Für dich ausgesucht

Erste Group/Marlena König