Alles, was du heute wissen musst

Das Mädchen sei zuletzt am 13. Mai gegen 17.10 Uhr beim Verlassen ihrer Schule in der Anton-Krieger-Gasse in Wien-Liesing gesehen worden, berichtete die Landespolizeidirektion am Montag. In Zusammenhang mit dem Verschwinden des Teenagers fahndet die Polizei auch nach einem angeblichen Freund der Jugendlichen.

Fahndung nach angeblichem Freund

So soll die Schülerin vor ihrem Verschwinden geäußert haben, dass sie von ihrem Freund "Max" abgeholt und sich dieser weiter um sie kümmern werde. Die Identität dieses Mannes sei Gegenstand der Ermittlungen, es bestehe der Verdacht der Kindesentziehung, hieß es von der Polizei.

Am Sonntag wies der spanische Außenminister José Manuel Albares ein von seinem israelischen Kollegen Israel Katz auf X gepostetes Video als "skandalös" und "abscheulich" zurück. Zu sehen sind Aufnahmen des Hamas-Terrorangriffs vom 7. Oktober 2023, unterbrochen mit Szenen eines Flamenco tanzenden Paares und der Aufschrift "HAMAS: GRACIAS ESPAÑA" ("Hamas: Danke Spanien").

"Niemand wird uns einschüchtern, und wir werden uns auch nicht auf Provokationen einlassen, die uns vom Weg des Friedens abbringen", kommentierte Albares am Sonntag in Brüssel das 18 Sekunden lange Video. Erst am Vortag hatte der Spanier Israel zum sofortigen Ende des Militäreinsatzes in Rafah im Süden des Gazastreifens aufgefordert, wie es der Internationale Gerichtshof (IGH) zuvor angeordnet hatte. Die spanische Verteidigungsministerin Margarita Robles warf Israel außerdem vor, in Gaza "einen wahren Völkermord" zu begehen.

Die Polizei sprach vorerst von vier Verletzten. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung zwischen der Theodor-Körner-Straße und Rottalgasse. Laut Holding Graz dürfte der Bus nach rechts abgebogen und dabei mit der entgegenkommenden Straßenbahn zusammengestoßen sein. Die Straße blieb zumindest zwei Stunden lang für den Verkehr gesperrt.

Die Bim war nach dem Unfall fahrfähig und konnte bereits ein Stück zurückfahren. Der Bus muss am Vormittag vermutlich wegen eines Achsbruchs abgeschleppt werden. Für die Straßenbahnlinien 3 und 5 wurde zwischen Jakominiplatz und Andritz ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die Buslinien 41 und 62 mussten umgeleitet werden.

Das Extremwetter zog in der Nacht auf Sonntag (Ortszeit) über Texas, Oklahoma und Arkansas hinweg, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. An mehreren Stellen entstanden demnach in allen drei Bundesstaaten auch Tornados. Das gesamte Ausmaß war Sonntagmittag (Ortszeit) noch unklar.

Extreme Zerstörung nach Unwettern

Rettungskräfte und Polizei waren an etlichen Orten im Einsatz, um in den Trümmern nach Vermissten zu suchen und Verletzte zu versorgen. Große Wohn- und Lastwagen kippten den Berichten zufolge wegen des starken Winds einfach um. Stromleitungen wurden abgerissen, Bäume entwurzelt und Gebäude dem Erdboden gleichgemacht. Lokale Behörden und Privatpersonen teilten in den sozialen Medien Fotos und Videos, auf denen die extreme Zerstörung zu sehen ist.

Starkregen, Hagel und Sturmböen haben am Samstagabend zu mehreren Unwettereinsätzen in der Südoststeiermark geführt. Besonders betroffen waren laut dem Landesfeuerwehrverband Steiermark Kirchberg an der Raab (Bezirk Südoststeiermark) und das Schwarzautal. (Bezirk Leibnitz). Nach dem Unwetter waren Keller überflutet und Straßen massiv verschlammt, wodurch es auch zu partiellen Straßensperren kam, teilte der Bereichsfeuerwehrverband Feldbach (BFVFB) am Sonntag mit.

Überflutungen 

Das Unwetter entlud sich gegen 20.30 Uhr über der Südoststeiermark. Gefordert waren beispielsweise die Einsatzkräfte der Bereichsfeuerwehrverbände Feldbach. So waren einzelne Ortsteile der Gemeinde Kirchberg an der Raab massiv von Überflutungen durch den Regen betroffen, der laut BFVFB binnen kurzer Zeit rund 70 Liter Regen pro Quadratmeter brachte. Rund 300 Einsatzkräfte waren im Unwettereinsatz. Sie waren teils auch noch am Sonntagvormittag damit beschäftigt, die Schäden zu beseitigen.

Auf der Plattform X hieß es, es habe bei dem Bombardement am Sonntag nordwestlich der Stadt Rafah zahlreiche Tote und Verletzte gegeben. Ärzte im Gazastreifen sprachen von mindestens 28 Toten. Unklar sei, wie viele Menschen sich noch in eingestürzten oder brennenden Zelten befänden.

Der Rote Halbmond erklärte, das getroffene Gebiet sei eine der ausgewiesenen humanitären Zonen für jene, die wegen der israelischen Kampfhandlungen zur Evakuierung gezwungen gewesen seien. Die Angaben der Helfer:innen ließen sich zunächst nicht unabhängig überprüfen. Israelischen Medien zufolge prüft das Militär die Berichte über den Vorfall.

Der 22-jährige Steirer rang den Franzosen Quentin Halys (ATP-187.) nach 2:09 Stunden mit 2:6,6:4,6:3 nieder. Seinen Erstrunden-Gegner erfuhr der Kitzbühel-Finalist von 2022 nach Zulosung der Qualifikanten etwas später. Möglich wären u.a. Carlos Alcaraz (ESP-3) oder Hubert Hurkacz (POL-8).

Ofner und Misolic im Einzel-Hauptfeld

Misolic hatte im achten Versuch bei einem der vier Grand-Slam-Events erstmals die dritte und letzte Runde der Ausscheidung erreicht. Damit sind mit Österreichs Nummer 1, Sebastian Ofner, der in der ersten Runde des am Sonntag beginnenden zweiten Majors des Jahres auf den Franzosen Terence Atmane trifft, zwei Österreicher im Einzel-Hauptfeld dabei. Bei den Frauen ist Rot-weiß-rot nicht vertreten.

News aus deinem Bundesland